Klimanotstand

Ob es uns gefällt oder nicht, wir haben einen Klimanotstand. Aber die Wettringer CDU lässt sich zitieren mit „Wir haben hier keinen Notstand“- als wenn das alles mit Wettringen nichts zu tun hätte – das ist bedauerlich. Natürlich ist ‚Notstand‘ ein starkes Wort, aber es ist ein wichtiges Symbol um alle Maßnahmen auf ihren Klimaeintrag zu überprüfen – das sollte jede Gemeinde tun und viele andere Gemeinden im Kreis und im Land gehen voran. Natürlich gibt es schon gute Maßnahmen in Wettringen und die geplante Einstellung eines Klimamanagers weist in die richtige Richtung. Aber an der Aufzählung der Klimaschutzmaßnahmen erkennt man, das Problem in Wettringen. Da steht als Beispiel: „Anpflanzungen im Bereich der B70“ – Wir binden unser Dorf optimal für den Autoverkehr an und vernachlässigen dabei den ÖPNV und die Rad-Infrastruktur. Und als Maßnahme werden dann die Bäumchen an der größten Straße im Gemeindegebiet genannt. Da muss doch inzwischen auch die CDU merken, dass das nicht zu den Beteuerungen passt, mit denen man die Jugend beruhigen will.

Liebe CDU Wettringen, am kommenden Montag dem 01. Juli könnt ihr im Rat ein kleines Stückchen die Welt retten – gebt euch einen Ruck!

Hier ein Beitrag vom WDR zur Disskussion über den Klimanotstand.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel